Sifu Jörn Tiedge  

Grandmaster 9. Meistergrad Wun Hop Kuen Do / KaJuKenBo

Sifu Jörn Tiedge wurde in Hamburg geboren. Schon während der Schulzeit war er aktiver Sportler, der sich viele Jahre als Ruderer betätigte und auch an Regatten teil nahm, bis er 1973 auf eine Sportart stieß, die ihn seit jeher interessiert hatte, das Karate. Im November 1973 trat er dem Budo Club Nippon Hamburg bei und übte sich zwei Jahre in der Kunst des Shotokan-Karate. Seine aktive Turnierphase begann Sifu Jörn Tiedge im Jahr 1974 durch Teilnahme an traditionellen Karate-Turnieren. Im Budo Club Nippon begegnete Sifu Jörn Tiedge auch zum ersten Mal Senior Grand Master (SGM) Al Dacascos. Dieser war vom Budo Club Nippon eingeladen worden, seinen Kampfkunststil das Wun Hop Kuen Do (Kombinierter Faustkampfstil) in Hamburg zu präsentieren. Fasziniert von den außergewöhnlichen Fähigkeiten dieses Mannes studierte Sifu Jörn Tiedge von diesem Zeitpunkt an unter dessen Leitung den Stil des Wun Hop Kuen Do Kung Fu.

   

 

                             

In den darauffolgenden zwölf Jahren (1975 bis 1987) setzte Sifu Jörn Tiedge seine aktive Wettkampfphase fort und nahm an vielen Turnieren im In- und Ausland (USA, Europa) teil. Er erkämpfte sich in dieser Zeit zahlreiche Erst- und Zweitplazierungen in den Kategorien „Semikontakt-Kampf“ und „Formen“, unter anderem auf Deutschen- und Europameisterschaften. Von 1976 bis 1992 war er aktives Mitglied im legendären Dacascos Kung Fu Team und präsentierte den Wun Hop Kuen Do Kung Fu Stil auf vielen nationalen und internationalen Veranstaltungen in Europa, Asien und den USA.

1979 legte Sifu Jörn Tiedge vor dem Prüfungskommitte, bestehend aus GM Al Dacascos, Sifu Malia Bernal und Sifu Bill Owens seine Prüfung zum ersten Meistergrad ab. Im Juli 1984 folgte die Graduierung zum zweiten Meistergrad, verbunden mit der Verleihung des „Sifu“-Titels. 1992 schloß sich die Graduierung zum dritten Meistergrad an.

Im Rahmen diverser Auslandsreisen (insbesondere USA, Südostasien) knüpfte Sifu Jörn Tiedge intensive Kontakte zu bekannten Persönlichkeiten der Kampfkunstszene. Hierzu gehörten u.a. Si-Jo Adriano Emperado (Begründer des KaJuKenBo), Sifu Eric Lee (auch bekannt als „king of kata“), Bill Wallace und Joe Lewis (Vollkontakt-Legenden), Chen Xiao Wang (Tai-ji-quan Großmeister), Cacoy Ciriaco Canete (Escrima-Großmeister „doce pares“), Sifu Wu Meiling (Wushu) sowie Sifu Bill Owens (Blossom Fist, Tum Pai ,VGT-Talking Sticks). Sie alle halfen ihm, sein Wissen um die Kampfkunst zu erweitern und ihn ein Stück näher an das Ziel zu bringen, welches einen Kampfkünstler ausmacht. In den USA begann Sifu Jörn Tiedge auch mit dem Studium des Stockkampfes (VGT- Escrima) unter der Leitung von Sifu Bill Owens (Blossom Fist). Der Stockkampf hat sich zu einem festen Bestandteil im Unterrichtsrepertoire von Sifu Jörn Tiedge entwickelt und auch heute noch ist Sifu Bill Owens sein Escrima- Lehrer.

Sifu Jörn Tiedge baute im Jahr 1979 eine eigene Wun Hop Kuen Do –Gruppe in Harburg (Neuland) auf, aus der im Juli 1984 seine erste Kung Fu Schule in Hamburg-Harburg (1984 bis 2015) hervorging, welche viele hervorragende Meistergradträger mit nationalen und internationalen Titeln hervorbrachte.

In den Jahren 1986 bis 1992 begann sich Sifu Jörn Tiedge u.a. intensiv mit dem europäischen Boxen zu befassen, um auch diesen westlichen Kampf-Stil besser kennen zu lernen. Im Jahr 1986 reiste er auch zum ersten Mal nach Hong Kong. Dort besuchte er einige Kung Fu Schulen und deren Lehrer. Als erstem Europäer wurde ihm dabei die Ehre zuteil, seinen Stil, das Wun Hop Kuen Do Kung Fu, im chinesischen Fernsehen (Asia TV) zu präsentieren. Vom Präsidenten der Hong Kong Martial Arts Association (Mr. So Lai Lung) und seinem Vizepräsidenten (Mr. Sunny Man Tsze Siu) wurde Sifu Jörn Tiedge zum Ehrenmitglied der Hong Kong Martial Arts Association ernannt. Anläßlich des 30 jährigen Bestehens des Wun Hop Kuen Do im Juli 1997 (die Jubiläumsfeierlichkeiten fanden auf Oahu, Honolulu, Hawaii statt) wurde Sifu Jörn Tiedge eine besondere Ehre zuteil. Für seine Verdienste um die Kampfkunst im Ka Ju Ken Bo und Wun Hop Kuen Do wurde ihm von der Northern Tai Chi Tum Pai Gung Fu Association , vertreten durch Sigung Jorn Loren, ein „certificate of honor“ (Ehren-Urkunde) verliehen. Diese Ehrung wird jährlich nur höchstens zweien von mehr als 150.000 Mitgliedern der Ka Ju Ken Bo-Familie zuteil.

Mit Beendigung seiner aktiven Zeit als Kampfsportler widmete sich Sifu Jörn Tiedge noch intensiver dem Unterricht seiner zahlreichen Schüler sowie dem Aufbau seiner zweiten Kung Fu Schule in Wentorf bei Bergedorf, die im Jahr 1994 eröffnet wurde. Neben der Leitung seiner WHKD-Schulen war Sifu Jörn Tiedge von 1982 bis 2013 Präsident des Deutschen Wun Hop Kuen Do Verbandes. Er ist  Autor mehrerer Kampfsport- Lehrbücher und wurde für seine Verdienste im Wun Hop Kuen Do / KaJuKenBo 2011 von Grand Master Al Dacascos und der Wun Hop Kuen Do International Association zum 8. Meistergrad (Professor Titel WHKD / USA) ernannt.

2013 folgte eine offizielle Einladung aus den USA und er wurde in die Martial Arts- Masters Hall of Fame in Los Angeles / Kalifornien aufgenommen.

Im Oktober 2015 wurde Sifu Jörn Tiedge der Grandmaster Titel im Wun Hop Kuen Do / Ka Ju Ken Bo verliehen.

Der Werdegang von Sifu Jörn Tiedge in der Kampfkunst zeichnet sich aus durch sein in über 40 Jahren zusammengetragenes Wissen aus vielen verschiedenen Kampfkünsten wie dem Karate, Europäischen Boxen, Philippinischen Stockkampf (Escrima), Ka Ju Ken Bo (American Mix Martial Arts) und dem Wun Hop Kuen Do (Kombinierter Faustkampfstil). Seine wichtigste Aufgabe sieht Sifu Jörn Tiedge heute darin, seinen Schülern die Idee des Wun Hop Kuen Do zu vermitteln und sie der Philosophie der Kampfkunst näher zu bringen.

 Wun Hop Kuen Do / KAJUKENBO Meistergradträger

 unter Sifu Joern Tiedge

 Sifu Joern Tiedge
 Grandmaster  9. Meistergrad 

 
 Sifu Bajram Mustafa, 5. Mg Sifu Niklas Schmidt, 5. Mg
 Sifu Niklas Schmidt, 5. Mg Sifu Kurt Thomas Matzke, 3. Mg
 Sifu Maik Böttcher, 5. Mg Manuel Pottek 1. Mg
 Sifu Martin Krebs, 5. Mg Mirko Reuter, 2. Mg
 Sifu  Michael Knebel, 4. Mg
 Marco Brede, 2. Mg
 Frank Bormann 4. Mg Thomas Helbig, 2. Mg
 Uwe Lehne, 2. Mg
 Thomas Jacobi, 1. Mg
 Nordin Tiemann, 3. Mg
 Andre Philippowski, 1. Mg          
 Sifu Maik Böttcher 5.Mg
 Josef Seles, 2. Mg Sihing
 Markus Deh, 2. Mg Arnold Zeiger, 3. Mg
 Adam Kurpierz, 3. Mg Richard Frahm, 3. Mg
 Andreas Simmat, 3. Mg
 Jochen Plön, 2. Mg
 Jan Schmidt, 3. Mg Sascha Baumgarten, 2. Mg
 Petra Tiedge, 2. Mg Thomas Netzel, 1. Mg
 Jan Martin, 2. Mg 
 Katy Bodendiek, 1. Mg
 Jessica Ott, 1. Mg
 Olaf Rehme, 1. Mg
 Sifu Martin Krebs, 5. Mg
 Uwe Schüder, 1. Mg
 Patrick Seelert, 1. Mg
 Torsten Heitmann, 2. Mg
  Stefan Winkelmann, 2. Mg
 Sifu  Michael Knebel, 4. Mg
 Kay Wüstenberg, 2. Mg
 Sihing Tjark Trübner, 1. Mg
 Klaus Barz, 1. Mg Sifu Kurt T. Matzke, 3. Mg
 
 Andre Kakerbeck, 1. Mg

Biography:

Sifu Jörn Tiedge (9. Degree GrandmasterWun Hop Kuen Do/Kajukenbo) was born in Hamburg / Germany. In school, he was already an active athlete. He had a predilection then on the work as an oarsman, and he participated at various regattas, until, in 1973, he came across the kind of sports that has ever since interested him: the Karate. In November 1973, he joined the Budo Club Nippon Hamburg and trained in the art of Shotokan Karate. Sifu Jörn Tiedge's participation at traditional Karate tournaments, laid the foundation for his active competition period (from 1974 onwards). It was also in the Budo Club Nippon that Sifu Jörn Tiedge made a first contact with GM Al Dacascos. The latter was invited by the Budo Club Nippon in Hamburg, in order to present his style of martial arts, namely the Wun Hop Kuen Do (a combined fist-fight style). Fascinated by the skills and cleverness of this man, Sifu Jörn Tiedge, began, from this moment on, to study the style of Wun Hop Kuen Do Kung Fu In the following twelve years (from 1975 until 1987), Sifu Jörn Tiedge continued his active career and participated at lots of competitions in Germany as well as in other countries (first and foremost in the USA). He gained numerous first and second places in the categories of fighting in 'light-contact' and 'Forms', amongst others at the German and European Championships.

In 1979, Sifu Jörn Tiedge successfully took the exam for the first Master Grade; his board of examiners consisted of GM Al Dacascos, Prof. Malia Bernal and GM Bill Owens. In July 1984, he was awarded with the second Master Grade - along with this success, he was honoured with the "Sifu" title. In the course of the various trips abroad (especially the U.S and Southeast Asia), Sifu Jörn Tiedge made contact with well-known personalities of the martial arts 'scene'; the most famous fighters that are counted to this group are, amongst others, Professor Adriano Emperado (KaJuKenBo), Sifu Eric Lee (also known as "King of Kata"), Bill Wallace and Joe Lewis (two legends in full-contact), Chen Xiao Wang (Taiji-quan Chen style), Cacoy Ciriaco Canete (master in the Eskrima style, and known under the title "doce pares"), Sifu Wu Meiling (WuShu) as well as Sifu Bill Owens (Blossom Fist, Tum Pai , Talking Sticks). They all helped Sifu Joern to enlarge his knowledge in martial arts and to bring him a bit closer to the goal (the 'synthesis', so to speak), which goes to make up a martial arts fighter. In the United States, Sifu Jörn Tiedge also began his studies in the stick fight (Eskrima); GM Bill Owens was his teacher (VGT- Arnis Escrima Stickfighting); and even today, Bill Owens is his teacher in the Eskrima style. The stick fight has become an important part in Sifu Jörn Tiedge's teaching-repertoire.

In 1979, Sifu Jörn Tiedge established his own Wun Hop Kuen Do- team in Harburg, which grew to a considerable number of pupils. In July 1984, he finally opened his first Kung Fu school in Hamburg-Harburg. This school has a name because of the numerous teachers who have acquired the Master Grades, and because of the various national and international titles that they have won throughout the years. Between 1986 and 1992, Sifu Jörn Tiedge began, amongst other things, to occupy himself intensely with European Boxing, in order to get to know in more detail the different styles of 'Western Fighting'. In 1986, he traveled to Hong Kong for the first time. There, he visited a couple of Kung Fu schools and made acquaintance with their teachers. As one of the first Europeans, he was honoured to present his style - the Wun Hop Kuen Do - on Chinese television (Asia TV). Also, Sifu Jörn Tiedge was appointed as honorary member of the "Hong Kong Martial Arts Association" by its president - Mr. So Lai Lung - and his vice president - Mr. Sunny Man Tsze Siu.

On the occasion of the 30th anniversary of the Wun Hop Kuen Do in July 1997 (the jubilee was celebrated on Oahu, Honolulu, Hawaii), great honors were bestowed upon Sifu Jörn Tiedge. He was awarded with a "Certificate of Honor" by the Northern "Tai Chi Tum Pai Kung Fu Association" - represented by Si-Gung Jorn Loren - for his contributions to martial arts in the styles of KaJuKenBo and Wun Hop Kuen Do. This certificate is granted only once a year to not more than two of the presently members of the KaJuKenBo family. After his career as an active martial arts fighter, Sifu Jörn Tiedge devoted himself more to the practical and theoretical teaching of his numerous pupils as well as to the establishing of his second Kung Fu school in Wentorf near Hamburg, which opened in 1994. Apart from managing the two WHKD schools, Sifu Jörn Tiedge was president of the German Wun Hop Kuen Do Association (1982 - 2013). Sifu Jörn Tiedge's career stands out due to his experiences about the different styles in martial arts such as Karate, European Boxing, Philippine stick fight (Eskrima), KaJuKenBo and the Wun Hop Kuen Do (the combined fist-fight style), which he has gained in over 40ys.

He was also been inducted in 2013 into the Masters Hall of Fame /USA California.

According to Sifu Jörn Tiedge, his most important task today consists of passing on to his pupils the idea of the Wun Hop Kuen Do and of bringing them closer to the philosophy of martial arts.