GM Bill Owens               Sifu Michael Timmermann     Sifu Joern Tiedge

V.G.T. ARNIS / ESCRIMA STOCKKAMPF METHODE

Obgleich Eskrima eine philippinische Kampfkunst ist, in der nicht nur Messer, Macheten und Stöcke Verwendung finden, sondern auch Techniken mit leerer Hand praktiziert werden, ist sie als Stockkampfkunst bekannt geworden. Sifu Bill Owens Begründer des V.G.T. Arnis / Kusema Vijiti legt den Schwerpunkt seines Stockkampfstils auf rythmische fließende und explosive Bewegungen. Der Stock ist eine heute noch anwendbare Waffe, was bei den meisten alten Waffen der Kampfkunst nicht mehr der Fall ist. In der Selbstverteidigung des Wun Hop Kuen Do Kung Fu wird der Schwerpunkt auf die Nahdistanz (Infight) gelegt, somit müssen auch die Stocktechniken für diese Distanz effektiv sein. Sie beruhen auf kurzen peitschenartigen Schlagrythmen, die aus schnellen Unterarmdrehungen und dem Einsatz der Hüfte ihre Kraft entwickeln, die Schlagrythmen sind unter der Bezeichnung „Abanico“ ( phil. Fächer ) bekannt. Desweiteren wird der Stock für diese Distanz zum hebeln genutzt um den Angreifer mit Hebeltechniken unter Kontrolle zu bringen. Die Stocktechniken werden mit Hand- und Fußtechniken aus dem WHKD kombiniert, um sich nicht nur auf den Stock als Waffe zu konzentrieren. Die meisten traditionellen Waffen sind für die Anwendung in der heutigen Selbstverteidigung nicht zu gebrauchen, außerdem wurde ihre Handhabung im Kampf nie gelehrt, nur die Kuen (Form) wurde unterrichtet. 1976 begegnete Sifu Bill Owens Professor Remy Presas, der mit seinem Bruder Ernesto Presas den Stil Modern-Arnis entwickelt hat. Er nahm an einem Seminar für Schwarzgurte teil und stellte fest, daß die Lehrmethode von Prof. Presas die gleiche war wie im Wun Hop Kuen Do. Auch er ermutigte seine Schüler kreativ zu sein und nicht einer starren Trainingsform zu folgen. Sifu Bill war von dieser Methode beeindruckt. Prof. Presas vermittelte Sifu Bill die Grundlagen für seine eigene Art des Stockkampfes und den Ansporn dazu, seine eigenen Fähigkeiten und seine Kenntnisse der Kampfkünste zu nutzen, um kreativ zu sein. Sifu Bill begann einige Prinzipien und Theorien aus Capoeira ( eine afrikanisch-brasilianische Kampfkunstform ), Wun Hop Kuen Do und aus anderen Kampfkünsten, von denen er beeinflußt war, in seine Stockkampfart einzufügen. Als Ergebnis bezeichnete Sifu Bill Owens seine Methode des Modern-Arnis als die V.G.T. Methode, welche sich eben durch die Einfügung von anderen Künsten vom Modern-Arnis unterscheidet. Er bezeichnet sie als V.G.T., weil der Klang des afrikanischen Wortes Vijit mit der Aussprache der englischen Schriftzeichen V-G-T übereinstimmt. Vijiti kommt von dem Namen "Kusema Vijiti" was soviel wie "sprechende Stöcke oder talking sticks" bedeutet. Talking Sticks ist der Name einer anderen Kunstform, die eher aus Rhytmus und Tanz besteht, "talking sticks" ist darum keine eigentliche Kampfkunst. Die Grundlagen der V.G.T. Methode aber, besteht aus einer direkten Ableitung vom Modern-Arnis. Die hauptsächlichen Merkmale und Unterschiede sind, daß der Schwerpunkt auf einem rhythmischen Fluß und tanzähnlichen Bewegungen liegt, was auf den Einfluß von Kusema Vijiti zurückzuführen ist.

                                   

Der Stock bietet eine praktische Anwendung und gibt uns die Möglichkeit ihn effektiv in der Selbstverteidigung ein zu setzen.

V.G.T. steht für: 

Very guarded techniques   Sehr kontrollierte Techniken

Very good training   Sehr gutes Training

Very good thoughts   Sehr gute Gedanken